Wir für den Menschen

Ausbildung von A bis Z

Alles, was Sie wissen müssen

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um die Pflegeausbildung an unserer Schule in alphabetischer Reihenfolge.

  • A wie Ausbildungsverlauf

    Wie verläuft die Ausbildung genau?
    Sie können bei uns im Herbst oder Frühjahr die Ausbildung beginnen. Wir starten immer am 1. April und am 1. Oktober eines jeden Jahres. In der dreijährigen Ausbildung wechseln sich Theorie- und Praxisphasen ab und am Ende steht eine staatliche Prüfung in drei Teilen: schriftlich, mündlich und praktisch. Der theoretische Unterricht findet in den Räumlichkeiten unserer Schule statt, die praktischen Einsätze absolvieren Sie bei unseren Kooperationspartnern in unterschiedlichen Bereichen. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie ein Prüfungszeugnis und eine staatliche Urkunde, die Ihnen erlaubt, die Berufsbezeichnung "Gesundheits- und Krankenpfleger" zu führen.

    Weitere Infos finden Sie unter den Punkten "T wie Theorie" und "P wie Praxis".

  • B wie Bewerben

    Wer kann sich bewerben?
    Wir suchen interessierte, aufgeschlossene Menschen mit folgenden Voraussetzungen:

    • Abitur bzw. Fachhochschulreife oder
    • Realschulabschluss oder eine andere gleichwertige abgeschlossene Schulbildung oder
    • Hauptschulabschluss bzw. gleichwertige Schulbildung zusammen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung mit einer Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren oder mit einer mindestens einjährigen Ausbildung als Pflegefachhelfer


    Außerdem wünschen wir uns, dass Sie ...

    • über kommunikative und soziale Kompetenzen verfügen, wie beispielsweise Toleranz, Flexibilität und Konfliktfähigkeit.
    • die Bereitschaft mitbringen, auf Menschen zuzugehen.
    • aufgeschlossen sind und Interesse am Umgang mit Menschen haben.
    • Engagement und Motivation im Hinblick auf die Ausbildungsziele zeigen.
    • gesundheitlich für den Beruf geeignet sind (die Eignung überprüft der Betriebsarzt zu Beginn der Ausbildung).


    Was soll die Bewerbung enthalten?

    • ein Motivationsschreiben
    • einen tabellarischen Lebenslauf mit Foto
    • Schul- und Abschlusszeugnisse
    • gegebenenfalls Ausbildungs-, Arbeits- oder Praktikumszeugnisse
    • bei Minderjährigen: Einwilligung eines Erziehungsberechtigten und eine ärztliche Bescheinigung nach dem Jugendschutzgesetz
    • bei ausländischen Bildungsabschlüssen Nachweis über die Zeugnisanerkennung in Bayern
    • bei Nicht-EU-Bürgern gültige Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung
    • gegebenenfalls Nachweis über Sprachkenntnisse mindestens auf B2-Niveau (C1-Niveau wünschenswert)


    Noch Fragen?
    Wenden Sie sich jederzeit gerne an das Sekretariat unserer Schule.

    Sekretariat
    Tel. 089/1303-1112
    E-Mail schreiben

    Öffnungszeiten
    Montag bis Donnerstag: 8.00-12.30 Uhr und 13.30-15.30 Uhr
    Freitag: 8.00–12.00 Uhr

    Zur Online-Bewerbung

  • K wie Karrierechancen

    Welche Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung habe ich nach der Ausbildung?
    Eine abgeschlossene Ausbildung ist für viele noch lange nicht das Ziel – ganz im Gegenteil. Durch die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege eröffnen sich viele Möglichkeiten. Es bieten sich zahlreiche Chancen zur beruflichen Entwicklung durch Fort- und Weiterbildung an. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, sich gemäß Ihrer persönlichen Interessen zu spezialisieren oder eine akademische Laufbahn einzuschlagen.

    Mehr zu den Karrierechancen

  • P wie Praxis

    Wie gestaltet sich die praktische Ausbildung?
    Unsere Schüler haben die Chance, während der Ausbildung mehrere zentral gelegene Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen kennenzulernen. Dieses vielfältige Spektrum ist einmalig in München und bietet Einblicke in unterschiedliche medizinische Fachgebiete und Pflegebereiche.

    Die praktische Ausbildung führt Sie beispielsweise in die Fachbereiche:

    • Innere Medizin, Chirurgie, Geriatrie
    • Gynäkologie, Wochenbettpflege
    • Neugeborenenpflege, Pädiatrie
    • Psychiatrie
    • ambulante Einsatzbereiche (Sozialstationen und Ambulanzen)
    • sonstige Funktionsbereiche wie z. B. Anästhesie, OP, Nothilfe, Intensivstation


    In der Klinik erfolgt die Anleitung durch hauptamtlich beschäftigte Praxisanleiter, die über eine pädagogische Zusatzausbildung und jede Menge Praxiserfahrung verfügen. Durch diese Anleitungen werden die Auszubildenden schrittweise an die Eigenständigkeit herangeführt und setzen die Lerninhalte am Patienten um. Auch die Lehrer der Berufsfachschule begleiten die Auszubildenden in der Praxisphase. Durch kontinuierliches Feedback und Praxisbegleitungen bereiten wir Sie bestmöglich auf das Ausbildungsziel vor.

    Sie möchten mehr zu Ihren möglichen Einsatzfeldern während der praktischen Ausbildung erfahren?

    Zu unseren Kooperationspartnern

  • S wie Studium

    Warum Pflege studieren?
    Weil gute Pflege immer anspruchsvoller wird, weil ein akademischer Abschluss neue Karrierewege eröffnet und weil Pflege Zukunft hat.

    Das Studium „Pflege dual" bietet eine tolle Chance, gleich zwei Abschlüsse parallel zu erwerben, den Berufsabschluss als „Staatlich geprüfter Gesundheits- und Krankenpfleger" und den akademischen Abschluss „Bachelor of Science (B.Sc.)". Innerhalb von 4,5 Jahren haben unsere Pflege-Dual-Absolventen beide Abschlüsse in der Tasche. Dabei wird in den ersten drei Jahren ausbildungsbegleitend und in den letzten drei Semestern in Vollzeit studiert. Diesen Ausbildungsweg bieten wir in Kooperation mit der Katholischen Stiftungshochschule (KSH) an. Weitere Informationen zum Aufbau des Studiums, zu den Zielen, den beruflichen Perspektiven, zu den Zugangsvoraussetzungen und zur Studienplatzvergabe erhalten Sie an der KSH.

    Zur Katholischen Stiftungshochschule

  • T wie Theorie

    Wie gestaltet sich die theoretische Ausbildung?
    Am Anfang der Ausbildung geht es zunächst ums Kennenlernen, bevor es im Theorieblock mit dem Unterricht losgeht. Der orientiert sich an einzelnen Lernfeldern – hier werden typische Situationen aus der Pflege besprochen und alles behandelt, was in dieser Situation von Bedeutung ist. Relevante Aspekte wie Anatomie, Krankheitslehre, Psychologie, Pharmakologie etc. werden integriert und an konkreten Praxisbeispielen angewendet. Der theoretische Unterrricht findet in den Räumen unserer Schule statt. Wir sind stolz darauf, die theoretische Ausbildung so fundiert und praxisnah anbieten zu können, und nutzen hierbei moderne Medien und Methoden. Als eine von wenigen Pflegeschulen in Deutschland verfügen wir über eine computergesteuerte Demo-Puppe – die Nursing Anne – die simulationsbasiertes Lernen ermöglicht. Wir setzen zudem auf vielfältige Projektarbeit, um eigenverantwortliches Lernen zu fördern.

  • U wie Urlaub

    Habe ich Urlaubsanspruch während der Ausbildung?
    Die Auszubildenden unserer Schule haben pro Jahr 28 Tage Urlaub.

  • V wie Vergütung

    Was verdiene ich während der Ausbildung?
    Die Auszubildenden der Schwesternschaft München vom BRK e. V. erhalten eine feste Ausbildungsvergütung, die sich nach dem jeweiligen Lehrjahr richtet.

    1. Ausbildungsjahr: 945,06 EUR brutto
    2. Ausbildungsjahr: 1.013,39 EUR brutto
    3. Ausbildungsjahr: 1.124,55 EUR brutto

  • W wie Wohnmöglichkeit

    Gibt es eine Wohnmöglichkeit?
    Unsere Wohnheime an verschiedenen Standorten sind nicht nur günstig, sondern bieten auch noch vielfältige Kontaktmöglichkeiten zu Auszubildenden anderer Jahrgangsstufen. Wer möchte, kann sich in unseren Wohnheimen ein Zimmer in unmittelbarer Nähe der Schule anmieten und das Gehalt reicht auch noch, um die Vielfalt von München aus dieser zentralen Lage zu erleben.